Uhren – Bedienungsanleitung und Pflegehinweise

Einstellen von Uhren ohne Datumsanzeige

  • Schritt 1: Wenn der Sekundenzeiger die 60-Sekunden-Marke erreicht, ziehe die Krone in Position „B“ heraus. Alle Zeiger bleiben in diesem Moment stehen.
  • Schritt 2: Drehe die Krone, um die Zeiger vorwärts (im Uhrzeigersinn) zur Zeiteinstellung zu bewegen. Drehe den Minutenzeiger zunächst um etwa 5 Minuten weiter als die gewünschte Minutenzahl und stelle ihn anschließend auf die gewünschte Minutenzahl zurück.
  • Schritt 3: Wenn die von Dir zur Zeiteinstellung benutzte Zeitquelle die volle Minute anzeigt, drückeSie die Krone wieder in Position „A“ hinein.

Einstellen von Uhren mit Datumsanzeige

  • Schritt 1: Einstellen des Datums: Wenn der Sekundenzeiger die 60-Sekunden-Marke erreicht, ziehe die Krone in die mittlere Position „B“ heraus (1 Klick). Alle Zeiger bleiben in diesem Moment stehen.
  • Schritt 2: Drehe die Krone, um die Zeiger vorwärts (im Uhrzeigersinn) zu bewegen, bis das Datum (Uhren nur mit Datumsanzeige) umspringt (Mitternacht).
    ANMERKUNG: Der Datumswechsel erfolgt automatisch etwa um Mitternacht. Der Uhrenkalender verwendet einen Zyklus mit 31 Tagen. Am Ende eines Monates mit weniger als 31 Tagen muss aus diesem Grund die Datumsanzeige manuell auf „1 “ gestellt werden (siehe Schritt 1 und 2).
  • Schritt 3: Einstellen der Uhrzeit: Ziehe die Krone in die Endposition „C“ heraus (1 Klick). Um eine Uhrzeit am Vormittag einzustellen, drehe die Zeiger weiter vorwärts, bis der Minuten­zeiger etwa 5 Minuten hinter der gewünschten Minutenzahl steht, und stelle ihn anschließend auf die gewünschte Minutenzahl zurück. Um eine Uhrzeit am Nachmittag einstellen zu können, müssen die Zeiger zunächst ein mal die 12-Uhr-Position passieren. Danach kannst Du die Zeit normal einstellen.
  • Schritt 4: Wenn die von Dir zur Zeiteinstellung benutzte Zeitquelle die volle Minute anzeigt, drücke die Krone wieder ganz zurück in Position „A“ hinein (2 Klicks).

Einstellen/Verkürzen des Stahl-Armbands

Klemme das Armband in das kleine Werkzeug (Abb. 1) und drehe am Werkzeug, sodass sich der Stift in Pfeilrichtung rausschiebt (Abb. 2). Wenn sich der Stift nicht ganz rausschieben lässt, ziehe ihn mit Hilfe einer Zange raus.
Entferne zwei Stifte um ein Kettenglied zu entfernen (Abb. 3). Entferne auf jeder Seite die gleiche Anzahl an Kettengliedern, um Gleichmäßigkeit zu gewährleisten.
Um die verbleibenden Glieder wieder zu verbinden, klopfe die verbleibenden Stifte mit einem kleinen Hammer entgegen der Pfeilrichtung wieder zurück (Abb. 4).

Hinweis: Wenn Dir das Herausschieben der Stifte Schwierigkeiten bereitet, kontaktiere bitte einen Fachmann.

Pflegehinweise

Allgemein

  • Um eine lange Lebenszeit der Uhr sicher zu stellen, sollte die Uhr vor Stößen, Magnetfeldern, starker Hitze, Wasser sowie vor Chemikalien geschützt werden.
  • Die Krone der Uhr sollte beim Tragen immer eingedrückt und festgeschraubt sein, um den Verschleiß zu vermeiden.
  • Wir raten Dir, Deine Uhr nicht selbst zu öffnen, sondern in die Hände eines Experten zu geben, um Schäden zu vermeiden.
  • Schäden die am Gehäuse entstanden sind, sollten umgehend vom Fachmann behoben werden, denn nur ein dicht verschlossenes und unbeschädigtes Gehäuse kann das Uhrwerk optimal schützen.
  • Die Faustregel für eine gut passende Uhr: Zwischen Armband und Handgelenk sollte immer noch ein Finger breit Abstand sein.
  • Die Sonne ist ein großer Feind der Zifferblätter, weil sie zu Verfärbungen und Alterung des Ziffernblattes durch die UV-Strahlungen führen kann. Achte darauf, Deine Uhr der prallen Sonne so wenig wie möglich auszusetzen, um das Ziffernblatt möglichst lange zu erhalten.

Antrieb

  • Du solltest die Batterie einer Quarzuhr alle zwei Jahre kontrollieren, weil die Lebensdauer von mehreren Faktoren abhängig ist: Neben den Umwelteinflüssen, wie zum Beispiel Temperaturschwankungen, ist auch die Art des Quarzwerkes und Ihre Anwendung entscheidend für die Lebensdauer der Batterie.
  • Falls Deine batteriebetriebene Uhr stehen bleibt oder das Nachlassen der Batteriespannung anzeigt, sollte sie zum Fachgeschäft gebracht werden. Alte und leere Batterien neigen zum Auslaufen. Die dabei frei werdenden Chemikalien sind sehr aggressiv und können das Uhrwerk beschädigen.
  • Entferne die Batterie aus der Quarzuhr, wenn Du weißt, dass diese lange nicht mehr getragen wird.

Wasserdichte

  • Wasserdichte ist ein Konstruktionsmerkmal, das durch Stöße, Temperaturschwankungen und dem Einfluss von Fetten oder Kosmetika in Frage gestellt werden kann. Baron Cartel Uhren sind 5 Bar wasserdicht, dass heißt, sie können beim Duschen, Händewaschen, Abwaschen, starkem Regen mit Wasser in Berührung kommen. Um eine möglichst lange Lebenszeit sicher zu stellen, empfehlen wir dennoch, die Uhr möglichst von Wasser fernzuhalten, da bereits Stöße, Kratzer oder Chemikalien die ausgewiesene Wasserdichte komprimieren können.
  • Trage die Uhr nicht in der Sauna. Durch die extremen Temperaturunterschiede kann sich in der Uhr sehr schnell Kondenswasser bilden, wodurch das Uhrwerk rosten könnte.

Reinigung

  • Beim Aufziehen oder Stellen der Uhr nutze idealerweise die Gelegenheit, die Uhr mit einem weichen Tuch aus Baumwolle kurz zu reinigen, um alle Art von Verkrustungen zu vermeiden. Hartnäckiger Schmutz oder Verkrustungen können durch vorsichtigen Einsatz eines Zahnstochers behoben werden.
  • Bei starker Schweißbildung empfiehlt es sich die Uhr gründlich abzuwischen, damit haben Bänder und Dichtungen des Gehäuses eine wesentlich längere Lebensdauer.
  • Armbanduhren bewahrst Du am besten an staubfreien Orten auf. Außerdem sollten extrem niedrige (-10°C) und extrem hohe (+50°C) Temperaturen vermieden werden.
  • Uhren, die bis zu 5 bar wasserdicht sind, dürfen grundsätzlich nur feucht abgewischt und niemals unter fließendem Wasser für eine längere Zeit gehalten werden. Hierbei ist auch genauestens darauf zu achten, dass die Krone fest verschraubt bzw. eingedrückt und nicht herausgezogen sind.

Edelstahlarmbänder

  • Edelstahl ist wesentlich robuster als Silber und besonders gut für Allergiker geeignet, da er rost- und nickelfrei ist und keine allergischen Reaktionen hervorruft. Im Vergleich zu Gold- und Silber ist Edelstahl wesentlich leichter zu pflegen, denn er läuft nicht an.
  • Armbänder und Gehäuse aus Metall, egal ob Edelstahl, Titan, Silber oder Gold sollten ausschließlich unter Verwendung eines weichen, feinen Tuchs zum Beispiel aus Mikrofaser und eines milden Oberflächenreinigers gesäubert werden.
  • Die Anwendung von Schwämmen oder Bürsten ist ein Tabu, da hier sowohl auf polierten wie auch auf mattieren Oberflächen nicht mehr zu beseitigende Scheuer- und Kratzstellen entstehen.
  • Ebenso sollte man die Verwendung von imprägnierten Schmuck- oder Silberreinigungstüchern unterlassen, da diese teilweise mineralische Putzkörperchen enthalten, die Mikrokratzer auf den feinen Oberflächen verursachen können.
  • Benutze keine aggressiven Reiniger, Lösungsmittel oder sogenannte Metallreinigungs- oder Polierpasten. Diese können das Material angreifen.

Saphirglas

  • Baron Cartel Zifferblätter sind durch Saphirglas geschützt. Saphir gehört zu den härtesten Materialien der Welt – nur ein Diamant ist härter. Dennoch kann auch ein „kratzfestes“ Saphirglas durch Kontakt mit ähnlich harten Materialien – wie etwa z.B. Sand – Gebrauchsspuren aufweisen oder bei starken Stößen brechen. Wir empfehlen daher, stets sorgsam mit der Uhr umzugehen.
  • Reinige das Glas von Zeit zu Zeit mit einem weichen Baumwoll- oder Mikrofaser-Tuch. Achte bei der Reinigung darauf, grobe Schmutz oder Sandpartikel vorher zu entfernen.
Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.